18.05.2020

"Wir sind da!" – Innungsschreiner starten Medienkampagne

Leuchtendes Orange, selbstbewusste Statements und eine deutliche Botschaft: "Wir sind da. Auch in Krisenzeiten." Das Schreinerhandwerk macht auf Plakaten, im Netz, in den sozialen Medien und sogar im Radio auf sich aufmerksam.

Im Zuge der Lockerungen und Wiedereröffnungen von Geschäften und Verkaufsflächen können nun auch viele Schreinereien in ihren Ausstellungen Kunden empfangen – selbstverständlich ohne dabei die vorgeschriebenen Hygieneregeln zu missachten. In ganz Bayern haben Schreinerbetriebe in den letzten Wochen soweit irgend möglich ihre Arbeit aufrecht erhalten und so Verantwortung für ihre Mitarbeiter, Auszubildenden, Geschäftspartner und nicht zuletzt ihre Kunden bewiesen. Gleichwohl sind die schrittweisen Lockerungen wichtige Etappen hin zu einer wirtschaftlichen Stabilisierung unseres Handwerks. Der Fachverband Schreinerhandwerk Bayern (FSH Bayern) nimmt dies zum Anlass, um mit einer gesonderten Kampagne selbstbewusst und augenzwinkernd auf die Angebote, die Leistungsfähigkeit und die Präsenz der Schreiner in Zeiten der Corona-Krise aufmerksam zu machen.

 

"Wir sind da. Auch in Krisenzeiten.", lautet der Slogan unter dem mit aktuellen, frechen Sprüchen unser Handwerk wieder verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht werden soll. Seit dem 18. Mai laufen Radio-Spots in den Kanälen des Bayerischen Rundfunks. Alle Innungsschreiner sind dazu eingeladen, sich sowohl in den sozialen Medien (Facebook: Schreiner Bayern, Instagram: schreiner_bayern) als auch mit Plakaten und Anzeigen an der Aktion zu beteiligen.

 

Alle Details im dazugehörigen Infoflyer und unter: www.schreiner.de/wir-sind-da